IDe Master / MA

Designwissenschaft 2: Critical Design

Prof. Dr. Annika Frye

Dienstag 13.30–15.00
Ausser: 20. Nov.
Sprache: Deutsch
Ort: Raum in der Bibliothek

Raum in der Bibliothek


Beschreibung:

Critical Design

»Critical Design« ist ein Buzzword, das in der Designindustrie immer wieder Verwendung findet, wenn es darum geht, Gestaltung, die sich weder als klassisches Industriedesign noch als Kunst bestimmen lässt, begrifflich fassbar zu machen. Dabei erscheint der Begriff des Critical Design wie ein Widerspruch in sich, sofern man Design auf den ersten Blick nicht per se mit Kritik assoziieren würde. Vielmehr funktioniert das meiste Design eher als Sichtbarmachung und Affirmation von gegebenen Strukturen – etwa mit Blick auf die User Experience, neue Technik, Trends, Geschmacksurteile, Markenidentitäten usw.

Mit Critical Design sind dann im Gegensatz zu diesem »affirmativen Design« Artefakte und Prozesse gemeint, denen ein Konzept zugrundeliegt, das auf zeitgenössische und historische Theorien rekurriert. In der Postmoderne avancierte zum Beispiel das italienische »Radical Design« mit dem Studio Alchimia zum Vorreiter  von Kritik und diskursiver Praxis anhand von Design. Diese Arbeiten der gestalterischen Postmoderne stellten auf formalästhetischer Ebene die Paradigmen des bisherigen Industriedesigns infrage. Sie rekurrierten auf konsumkritische Überlegungen und ein Unbehagen gegenüber jenem radikal technokratisch verstandenen Funktionalismus, der die späte Moderne geprägt hatte. In ihrer Phantasie- und Symbollosigkeit wurde die Lebenswelt des Funktionalismus als Ursprung von Entfremdung kritisiert. Das italienische Radical Design wird also als erster Ansatz betrachtet, anhand von Design Kritik zu üben.

Den Begriff Critical Design haben in den letzen Jahren jedoch vor allem Anthony Dunne and Fiona Raby für sich geprägt. Sie nutzen Momente von Spekulation und Simulation – also klassisch industrielle Designverfahren – um dystopische Lebenswelten der Zukunft zu entwerfen und zu hinterfragen. Ihre Arbeiten werfen insbesondere die Frage auf, wie sich die Praxis des Entwerfens, die man mit Heidegger als etwas Zukunftsgerichtetes verstehen muss, zur Praxis der Kritik verhält, die eher retrospektiv als spekulativ funktioniert. In ihren Arbeiten gerät der Begriff Critical Design jedoch zum Vermarktungsinstrument –  darin werden schließlich eben doch die zu kritisierenden Verhältnisse wieder bestätigt.

Das Verhältnis von Design und Kritik herauszuarbeiten wird Gegenstand des Seminars sein. Dafür werden in 12 Sitzungen eine Reihe einschlägiger Texte gelesen und in einen Zusammenhang mit gestalterischen Projekten gebracht. Das Material des Seminars gliedert sich in drei Slots: 

I. BEGRIFFE VON KRITIK IM DESIGN

II. KONSUMKRITIK UND POSTMODERNE

III. KRITIK DURCH DESIGN (ANALOG ZU »FORSCHUNG DURCH DESIGN«)

Zudem werden in einem Crashkurs Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Zu Beginn des Semesters wird ein Reader bei Incom bereitgestellt. Es wird erwartet, dass der Reader durchgearbeitet wird.

Leistungsnachweis: Zur Semestermitte hin werden Essays verfasst und gemeinsam diskutiert, die nicht länger als 5 Seiten sind. Diese sind notwendig für einen Teilnahmeschein (2 CP). Der Essay und eine Hausarbeit (15–20 Seiten über ein selbst entwickeltes Thema) ergeben 3CP. Das Seminar eignet sich als Wahlpflichtfach und als theoretische Vertiefung.

Mit Texten und Arbeiten von: Pinar&Viola, Paul Feyerabend, Matt Malpass, Droog, Alchimia, Superstudio, Dunne and Raby, Kant, Meret Ernst, Katharina Bredies, Albena Yaneva, Siegfried Gronert, Andrea Branzi, Angela Rui.

 


Bemerkungen:

Das Seminar findet vorerst– je nach Teilnehmerzahl – im Raum in der Bibliothek statt.

2 CPS: Regelmäßige Teilnahme, die insbesondere durch einen Essay sichtbar wird. Die Essay-Aufgabe wird zur Semestermitte gestellt.

3 CPS: Regelmäßige Teilnahme, Essay und Hausarbeit, die bis Semesterende geschrieben wird.


INCOM Workspace:

mkh.incom.org/workspace/3603


Credits: 2 / 3


Mögliche Module


Direkt-Link zu dieser Lehrveranstaltung

http://www.muthesius-digital.de/veranstaltung.php?id=4139




   Lade Daten …
schließen
schließen
powered by webEdition CMS